1. Startseite
  2. > Übersicht
  3. > 22.5.2009

 

Liebe Leserinnen und Leser,

am 23. Mai 2009 entscheidet die 13. Bundesversammlung darüber, ob Deutschland künftig weiter einen Bundespräsidenten oder aber die erste Bundespräsidentin haben wird.

Ich bin in den vergangenen Monaten viel durch Deutschland gereist und habe mit den Menschen gesprochen. Überall bin ich herzlich aufgenommen worden, habe interessante Gespräche geführt und wertvolle Anregungen erhalten. Ich bin allen sehr dankbar, die dies ermöglicht, mich thematisch begleitet und inspiriert haben.

Im Rahmen meiner Demokratiereise hielt ich sechs Grundsatzreden, angefangen von der Münchener Rede „Aus der Vergangenheit lernen heißt Zukunft gewinnen“ am 9. November 2008  bis zur Rede „Einigkeit und Recht und Freiheit“ in der Paulskirche in Frankfurt am Main am 26. April 2009. Ziel dieser Reden war es, Debatten darüber anzustoßen, wie wir in Zukunft zusammen leben wollen. Denn darum geht es mir: In einem Deutschland, in dem Menschen verschiedene Erinnerungen und auch zunehmend verschiedene Herkünfte haben, gemeinsame Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Gerade in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise hat sich gezeigt, dass der Marktradikalismus der vergangenen Jahre einer Korrektur bedarf. Gemeinsam – Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zusammen – müssen wir einen neuen gesellschaftlichen Grundkonsens aushandeln. Ich möchte die Menschen ermutigen, sich aktiv in diese Gestaltung unserer Gesellschaft, unserer Zukunft einzubringen.

Ich hoffe, dass nicht zuletzt mein Weblog und der Newsletter dazu beitragen konnten, Ihnen meine Gedanken zu gesellschaftlichen Themen nahezubringen. Ihre Kommentare im Weblog, auf Facebook, die Unterstützergruppen, die sich im Internet organisiert haben, Ihre E-Mails und Briefe an mich waren und sind mir wichtige Impulse.

Ich möchte mich ganz herzlich für Ihr Interesse an meiner Kandidatur und für Ihre Unterstützung bedanken und freue mich, wenn Sie mir die Daumen drücken.

 

Kommentare (9)

Kommentar verfassen
 

Re: Bürgergesellschaft

von bettina Gerloff am 22.05.2009 um 13:35 Uhr

Sehr geehrte Frau Prof. Gesine Schwan,

so wie Sie sich in der Öffentlichkeit geben erweckt sehr viel Vertrauen,da Sie auch die Nähe zum Volk und den kleineren Leuten nicht verloren haben.
Schade das wir keine Chancen haben Sie zu wählen.
Ich wünsche Ihnen alles Glück der Welt und würde mich sehr freuen wenn Sie die Wahl gewinnen.
Es muß endlich ein umdenken geschehen,Vertrauen wieder aufbauen,damit wir endlich wieder mehr Tolleranz üben können.
Sie sind ohnehin einzigartig und werden vieles verbessern was in Ihrer Macht steht.

Ich wünsche Ihnen Gesundheit,Glück und das wir Ihnen bald gratulieren dürfen.

freundliche Grüße

bettina Gerloff

Re: 22.5.2009

von Frederik Palmer am 22.05.2009 um 13:44 Uhr

Liebe Gesine,

ich wünsche dir für den morgigen Tag ganz viel Glück.
Ich hoffe, dass du dann die erste Bundespräsidentin der Bundesrepublik Deutschland wirst.
Gerade in der jetzigen Wirtschaftskrise finde ich es wichtig, dass jemand Staatsoberhaupt ist, von dem das Volk ernst genommen wird. Du bist so eine. Ausserdem kümmerst du dich wirklich, und zwar nicht nur um die Wirtschaft, wie dein Konkurrent bzw seine Partei, sondern um die Menschen in diesem Land.

Auch wenn der morgige Tag keinen Erfold für Deutschland, die Soziale Demokratie oder dich persönlich bringen wird, hat sich deine Kandidatur gelohnt. Demokratie heißt die Wahl haben. Dazu ist es wichtig, zwischen zwei ernsthaften Kandidaten wählen zu können.
Du hast viel für unsere Demokratie getan und hoffe, dass du dies in deiner Funktion als Bundespräsidentin noch mehr tun kannst.

Viele liebe und solidarische Grüße,
Frederik Palmer.

Re: Führung

von andreas_fecke am 22.05.2009 um 16:07 Uhr

Meine tief empfundenen besten Wünsche, mit Worten vom Mai 2008:
"Das Bundespräsidentenamt [...]könnte Ort eines geistigen Führungsangebotes für die Riesenmehrheit der[...]sich orientierungslos verkriechenden Bürger werden. Das wird auch so gesehen , fehlt aber in der Wirklichkeit unseres Landes an erster Stelle [...].

Auch von Horst Köhler kann das nicht kommen. [...]Die Mehrheit der Bürger wünscht seine zweite Amtszeit. Warum? Er stört niemanden. Das reicht aber nicht aus, denn Demokratie muss gelebt werden und braucht dafür auch geistige Inhalte.

Frau Schwan kann die Lücke füllen, das haben ihre [...] Äußerungen [...] gezeigt. Es ist dringend nötig, dass das Präsidentenamt erstmals nicht von Leuten aus Wirtschaft, Politik oder Justiz besetzt wird, sondern mit einer Intellektuellen.[...] Es braucht Eliten, die die Menschen anhand von Erklärungen und Ideen mitziehen, anstatt dass Führung sich nur durch Tritte in den Hintern bemerkbar macht - oder durch Ignoranz."

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg

von Jens Kabisch am 22.05.2009 um 16:24 Uhr

Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Schwan,

zunächst einmal: herzlichen Glückwunsch zu Ihrem heutigen Geburtstag. Genießen Sie Ihren Ehrentag, damit Sie morgen gestärkt und fröhlich wie immer in die Bundesversammlung gehen können.

Für die Wahl morgen wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen viel Erfolg. Deutschland braucht eine Bundespräsidentin mit Visionen, Deutschland braucht eine Bundespräsidentin mit Ihren Anliegen. Deshalb braucht Deutschland Gesine Schwan.

Mit herzlichen Grüßen
Jens Kabisch

Re: 22.5.2009

von Dietmar Hofemeier am 22.05.2009 um 20:49 Uhr

Sehr geehrte Frau Schwan,

da ich von Ihrem Geburtstag lese, schreibe ich auch noch 'mal, um Ihnen herzlich zu gratulieren und Gottes Guten Geist für Ihr privates und gesellschaftliches Tun zu wünschen.
Ich bin ein später Fan von Ihnen und Ihren Inhalten, da ich Ihre Kandidatur zunächst als Parteipolitik nicht weiter beachtet habe. Umso mehr begeistern mich seit Ihrem ZEIT-Interview Ihre Aussagen. Und so wünsche ich sehr, dass Sie unser Staatsoberhaupt werden (ich vermeide eine weibliche Bezeichnung, da bei Ihren Inhalten das Argument „endlich ‘mal ‘ne Frau“ überflüssig ist).
Besser wäre natürlich, Sie würden Bundeskanzlerin. Als alter Sozialliberaler (Jg. 1955) kann ich der SPD nur raten, sich mehr von Ihren Thesen und Zielen zu eigen zu machen.

In herzlicher Verbundenheit
Dietmar Hofemeier

Re: 22.5.2009

von Marcel Ludwig am 22.05.2009 um 21:06 Uhr

Sehr geehrte Fr. Prof. Dr. Schwan,
erstmal alles Gute zu ihren heutigen Geburtstag!!!
Ich wünsche Ihnen für morgen viel Glück und hoffe, dass die neue Bundespräsidentin für die nächsten 5 Jahre Fr. Gesine Schwan heißt.
Mit freundlichen Grüßen
Marcel Ludwig

Re: 22.5.2009

von Katharina Trautmann am 22.05.2009 um 23:06 Uhr

Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Gesine Schwan,
ich freue mich so sehr auf den morgigen Tag und die anstehende Entscheidung. Ich wünsche dir so viel Erfolg! Ich habe Sie und Ihr Auftreten lange Zeit in den Medien verfolgt und könnte - stände es in meiner Entscheidungskraft - mit vollem Gewissen für Sie stimmen. Ich hoffe das Beste für Sie. Deutschland braucht einen Ruck - wir dürfen nicht mehr gerade aus gehen - wir müssen vorran kommen - es muss weiter gehen! Sie sind meine Kandidaten für ein Deutschland nach der Krise! Ihre Vision soll Realität werden!!!
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und einen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Mit freundlichen Grüßen

Katharina

Re: 22.5.2009

von Thomas Botthof am 23.05.2009 um 02:00 Uhr

Verehrte Frau Prof. Dr. Schwan,

wenn auch leicht verspätet, so möchte ich Ihnen doch herzlich zu Ihrem Geburtstag gratulieren und Ihnen für die Zukunft und ganz besonders für den heutigen Tag alles Gute und viel Erfolg wünschen!

Unserem Land, täte es gut Sie zur Präsidentin zu haben.
Ich drücke Ihnen die Daumen, hoffe auf den Mut der Einzelnen und wünsche mir etwas weniger Macht-Verlust-Angst bei den alten Herren.

Hochachtungsvoll

Thomas Botthof

Re: 22.5.2009

von Nadine Weichenhain am 23.05.2009 um 14:52 Uhr

Liebe Frau Gesine Schwan,

mit Spannung habe ich die Wahl im TV verfolgt.
Ich finde es sehr bedauerlich, dass es nicht geklappt hat - ich habe Ihnen wirklich die Daumen gedrückt.
Bewahren Sie sich bitte ihre offene und herzliche Art! Ich hoffe, weiterhin viel von Ihnen zu hören!
Alles Gute für Sie!
Nadine Weichenhain

Kommentar verfassen

Sie können die Grafik nicht erkennen? Anderer Test.