1. Startseite
  2. > Übersicht
  3. > 23.05.2009

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Gesine Schwan

Die 13. Bundesversammlung hat entschieden: Ich gratuliere Bundespräsident Horst Köhler zu seiner Wiederwahl. Ich bin mir sicher, dass er sein Amt verantwortungsvoll und im Sinne aller Menschen in diesem Land ausüben wird.

Gleichzeitig möchte ich allen sehr herzlich danken, die mich in den vergangenen Monaten begleitet und unterstützt haben.

Ihre Gesine Schwan

 

Kommentare (14)

Kommentar verfassen
 

Re: 23.05.2009

von Monika Kaemmerling-Reinsch am 25.05.2009 um 13:53 Uhr

Sehr verehrte Frau Schwan,
wie schade, dass Sie nicht unsere Bundespräsidentin geworden sind. Ihre differenzierte und konstruktive Betrachtungsweise von Fakten mit den Möglichkeiten zum Handeln, die sich daraus ergeben, sind eine große Hilfe für ein besseres gesellschaftliches Miteinander. Als Psychotherapeutin konnte ich immer wieder feststellen, dass die mangelnde Kommunikation von Menschen die meisten Konflikte und Probleme erst so dauerhaft und starr macht. Zur Lösung gehört es, einander zuzuhören und mit Respekt auf die Meinung des anderen einzugehen. Plakative Begriffe wie "Unrechtsstaat" oder "Achse des Bösen" mögen medial wirksam sein, hilfreich sind sie nicht. Ich bedauere, dass Ihre differenzierte Stellungnahme von manchen zur moralischen Abwertung Ihrer Analyse geführt hat.

Ich wünsche Ihnen für Ihre weitere politische Tätigkeit alles Gute, die nötige Geduld und Zuversicht.

Mit freundlichen Grüßen
Monika Kaemmerling-Reinsch

Herzlichen Glückwunsch und Überlegungen zur Wahl

von Andreas Klamm, Journalist am 25.05.2009 um 13:57 Uhr

24. Mai 2009

Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Gesine Schwan !

Vielleicht mag es Ihnen ungewöhnlich erscheinen, dass ich Ihnen auch zur Wahl gratuliere. Sie konnten gestern als Frau immerhin 503 Stimmen für sich vereinigen.

Auch wenn CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla etwas anderes in einer Pressemitteilung erklärt hat, so glaube ich, dass die SPD mit Ihnen als Vorschlag für das Amt einer Bundespräsidentin genau die richtige Wahl getroffen hat.

503 Stimmen, das bedeutet rechnerischen einen Stimmen-Unterschied von 110 Stimmen zum Ergebnis von 613 Stimmen für den wiedergewählten Bundespräsident Prof Dr. Horst Köhler. Zudem halte ich es absolut nicht für ausgeschlossen, dass Sie in fünf Jahren erneut Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin sein können. Sie wären nicht die ersten Politikerin die erst nach drei Wahlgängen gewählt wird.

Mit freundlichem Gruß

Andreas Klamm, Französisch-deutscher, afrikanisch-europäischer Journalist , Rundfunk-Journalist und Autor

Re: 23.05.2009

von Marco Mattheis am 25.05.2009 um 14:02 Uhr

Sehr geehrte Frau Prof. Schwan,

ich möchte Ihnen meine Hochachtung für Ihre Bewerbung als Bundespräsidentin zollen. Auch wenn Sie die Wahl am Ende nicht für sich entscheiden konnten, haben Sie doch den öffentlichen Diskurs in unserem Lande in den letzten Wochen und Monaten nicht nur entscheidend mitgeprägt, sondern vor allem ganz wesentlich bereichert. Auch wenn ich Ihre politischen Positionen zuweilen nicht teile, bewundere ich Ihren Scharfsinn, Ihre Redegewandtheit, Ihre intelektuelle Empathie und besonders Ihre unbändige Leidenschaft, mit der Sie sich für die Demokratie und Ihre Überzeugungen einsetzen. Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und hoffe sehr, dass Sie auch weiterhin den politischen Diskurs unseres Landes bereichern.

Herzlichst,
Ihr Marco Mattheis

Re: 23.05.2009

von Jürgen Schmidbauer am 25.05.2009 um 14:04 Uhr

Respekt vor Gesine Schwan, sie hat Mut bewiesen und der Bundesversammlung den eigentlichen Sinn gegeben. Ein Hoch auf unsere Demokratie und 60-jähriges Grundgesetz, denn dieses ermutigt auch Menchen wie Gesine Schwan.

Jürgen Schmidbauer, München

Re: 23.05.2009

von Nadine Weichenhain am 25.05.2009 um 14:05 Uhr

Liebe Frau Gesine Schwan,

mit Spannung habe ich die Wahl im TV verfolgt.
Ich finde es sehr bedauerlich, dass es nicht geklappt hat - ich habe Ihnen wirklich die Daumen gedrückt.
Bewahren Sie sich bitte ihre offene und herzliche Art! Ich hoffe, weiterhin viel von Ihnen zu hören!
Alles Gute für Sie!
Nadine Weichenhain

Re: 23.05.2009

von Barbara BaLo* Lorenz am 25.05.2009 um 14:35 Uhr

Sehr verehrte Frau Prof. Dr. Gesine Schwan,

ich habe mir so sehr gewünscht, dass Sie die Wahl gewinnen, und bedaure sehr, dass ich Ihnen nicht persönlich meine Stimme geben konnte.

Ich danke Ihnen für Engagement und hoffe, auch weiterhin ganz viel von Ihnen zu hören, zu lesen, zu sehen: Sie machen den Menschen im Land Mut - Mut zum Nachdenken, zum Dialog, zum guten Tun, zur Beherztheit und zum Leben von Werten - gerade auch in krisenhaften Zeiten!

Mit herzlichen Grüßen
Barbara BaLo* Lorenz

Schwabach bei Nürnberg

Re: 23.05.2009

von Sasha Arnold am 25.05.2009 um 16:41 Uhr

Schade,

Hallo liebe Frau Prof. Dr. Schwan,

schade, das es nicht gereicht hat. Ich habe im Laden einen kleinen Fernseher, meine Kundinnen und ich haben nebenbei die Wahl verfolgt. Ich musste nebenbei Haare scxhneiden und Fönen.Die SPD will mit Ihnen weitere Aufgaben geben und mit Ihnen Arbeiten. Da bin ich aber froh.
Machen Sie weiter so.

Viele liebe Grüße
Sasha Arnold
Promi-Visagist&Hairstylist

Re: 23.05.2009

von Friederike Müller am 25.05.2009 um 18:19 Uhr

Liebe Gesine Schwan,

nicht gesiegt zu haben bedeutet nicht, verloren zu haben!
Ihrem unermüdlichen Einsatz dafür, dass auch die Wahl des Bundespräsidenten eine 'demokratische' sein muss (auch wenn wir als Volk nicht wählen), gebührt Respekt und Dank. Vor allem aber haben Sie aufgerüttelt durch Ihre unverstellt menschliche Sicht der Dinge und Ihre aufrüttelnden Plädoyers: Bitte kehren Sie nicht ins Business-as-usual zurück, sondern bleiben Sie mit Ihrer klaren Stimme und Aussage zu hören im Chor der anderen, die alles schon wissen und ja nichts anders denken wollen.
Unser Land braucht gerade jetzt Ihre Stimme!

Es ist so schade

von Mirko Meier am 26.05.2009 um 16:06 Uhr

Liebe Frau Schwan,

es ist soo schade. Ich saß am Samstag den ganzen Mittag vor dem Fernseher und habe gehofft. Sie hätten Deutschland gut getan!
Ich hoffe Sie auch weiterhin auf der politischen Bühne erleben zu dürfen (auch das würde Deutschland gut tun :-))

Erstmal viele Grüße, Mirko

Wachruettlerin

von Gesine Printz am 26.05.2009 um 21:59 Uhr

Hallo Gesine Schwan,

ehrlich, vor 5 Jahren sind sie mir nur aufgefallen weil ich den gleichen Vornamen wie sie habe. Da sind sie wie ein Vogel an mir vorbeigeflogen. Dieses Mal habe ich sie mir genauer angeguckt. Und sie gefallen mir so gut. Habe auch so sehr gehofft.....sie als Praesidentin....schade!!!!!!!
Ich gehoehre zu den schlafenen Buergern, die die Politiker und alle gesellschaftlichen Zusammenhaenge nicht wirklich verstehen und sich einfach berieseln lassen.
Sie aber sprechen verstaendlich, ich verstehe! Ich verstehe so sehr, dass ich mich beim Zuhoehren ihrer Worte wachgeruettelt fuehle. Sie sind eine Wachruettlerin.
In 5 jahren bitte noch einmal versuchen!
Viel Glueck!

Tschuess Gesine Printz

Re: 23.05.2009

von Pia Salvers am 27.05.2009 um 08:28 Uhr

Sehr geehrte Frau Schwan,

zuersteinmal gratuliere ich Ihnen "nachträglich" zur Kandidatur.
Ich als Schülerin kann nicht genau beurteilen, ob die letztliche Wahl Horst Köhlers Deutschland nützt oder nicht, um es so simpel auszudrücken.
Ich wäre erfreuter gewesen, wenn Sie die Wähler im Bundestag "noch mehr" für sich hätten gewinnen können, obwohl ihre Stimmzahl natürlich auch überragend war.
Aber Ihr Einsatz für ein "besseres Miteinander in der Gesellschaft" hat mich überzeugt und auch die Tatasache, dass endlich einmal eine Frau sich ernsthaft auf die Präsidentschaft bewarb stimmt mich schon fast euphorisch.
Ich denke Sie haben, fast schon wie Frau Merkel, einen großen Schritt in Richtung Zukunft gemacht.
Ich hoffe Sie geben nicht auf, setzten sich wie bisher für Ihre Ziele und Überzeugungen ein und bekommen dabei genügend Unterstützung von Seiten Ihrer Partei.

Mit freundlichen Grüßen
Pia Salvers
Schülerin der neunten Klasse

Re: 23.05.2009

von cordula schönherr am 28.05.2009 um 17:39 Uhr

sehr geehrte frau gesine schwan,durch sie könnte es mir doch möglich sein,in der spd zu bleiben und auch nicht aus der kirche auszusteigen.ich möchte noch viel von ihnen hören und lesen
ihre cordula schönherr

Re: 23.05.2009

von Walter Sittler am 31.05.2009 um 09:00 Uhr

Liebe Gesine,
es ist nun schon über eine Woche her und ich muss zugeben, dass meine Enttäuschung über den Wahlausgang fast undemokratische Ausmaße annimmt, aber das wird sich wieder legen. Ich danke Dir, dass ich Dich kennenlernen, Dich unterstützen durfte, dass Du nicht aufhörst die Menschen freundliche aber bestimmt aufzurütteln. Der sogenannte "Ruck", der Mut, der dringend nötige, hat dieser Bundesversammlung gefehlt - dennoch würde ich immer wiederr teilnehmen und für meine Überzeugung in die Bresche springen. Bitte kehre nach einer notwendige Pause mit Deiner Stimme in die Öffentlichkeit zurück - wir brauchen Dich. Falls Du meine bescheidenen Dienste jemals benötigst, stehe ich zur Verfügung.
Walter Sittler

'Mein liebster Schwan' - Re: 23.05.2009

von Hermann Schommer am 31.05.2009 um 13:33 Uhr

Hier, am Riemer Schwanensee, lassen wir uns nicht verdrießen; denken und machen weiter, tapfer und treu - für die mündig-reife Bürgergesellschaft mit BildungGeistKultur ...
Ein Schwanenritter aus dem Münchner Osten

Kommentar verfassen

Sie können die Grafik nicht erkennen? Anderer Test.